Filmen mit der Systemkamera
Harry Tremp

Tell your story!

Du willst wissen wie man mit der Systemkamera richtig gut filmt?
In diesem Workshop bekommt der Teilnehmer das Rüstzeug für den richtigen „Dreh“.
Er erfährst welche Ausrüstung minimal benötig wird, welches die richtige Kameraeinstellungen sind und mit welchen Brennweiten im Film gearbeitet wird. Ausserdem behandelt werden die Themen:
Weißabgleich, Belichtung und Audio.

Die ganze Technik nützt aber wenig, wenn die Idee zum Film fehlt. Deshalb geht es im zweiten Teil darum, wie man einen Film szenisch aufbaut und wie der Film eine eigene Geschichte erzählt.

Im Praxisteil wird dann ein Drehbuch für einen ca. 2 Minuten langen Film mit einer Interviewszene, erstellt. Gemeinsam wird ein Filmset mit zwei Kameras, Beleuchtung und Mikrofonen aufgebaut. Zwei Teilnehmer fungieren als Schauspieler, zwei andere Teilnehmer filmen jeweils mit Ihrer Kamera. Danach werden die Rollen getauscht bis jeder Teilnehmer dran war.

Im Anschluss wird anhand eines gefilmten Interviews der Ablauf von Filmschnitt inklusive O-Ton, Synchronisation und Musikunterlegung bis zur Fertigstellung des Film gezeigt. Dieser wird dann gemeinsam besprochen. Die Teilnehmer können den Film mit nach Hause nehmen und anhand dessen Ihren eigenen Filmschnitt versuchen.

An wen richtet sich der Kurs?
Du solltest über fotografische Grundkenntnisse verfügen und das Zusammenspiel zwischen ISO, Belichtungszeit und Blende beherrschen. Auch Begriffe wie Weißabgleich und Tiefenschärfe sollten bekannt sein. Im Idealfall solltest Du das Filmen mit Deiner Kamera bereits versucht haben und möchtest tiefer in die Materie einsteigen.

Bitte mitbringen:

  • eine DSLM oder DSLR (Vollformat, Cropsensor oder Micro Four Thirds),
  • ein Dreibein- oder Einbeinstativ
  • wenn möglich einen Laptop mit Video Editing Programm
  • Einen USB-Stick zum schnellen Übertragen der finalen Filmdateien

Zum Referenten:
Harry Tremp hat in den letzten 25 Jahren weit über 100 Filme für verschiedene Genres,
wie Unternehmensfilme, Eventfilme, Produktfilme und unzählige Backvideos gedreht.
Sein Unternehmen SPOTLAND ART trägt bewußt den Zusatz „Bild und Ton“, da der gute Ton ein sehr wichtiger Bestandteil jedes Films ist. „Der Erfolg eines Films hängt zu 50 Prozent von Filmmusik und Vertonung ab.“ (Steven Spielberg)
Zu seinen Kunden gehören renommierte Unternehmen wie die Brauerei Leibinger, Buck Nudelspezialitäten (Gaggli), CGM Systema, Gold Ochsen, HÄUSSLER Backdorf, die Messe Friedrichshafen, die Volksbank Ulm-Biberach u.v.m.

  • Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus
  • Sonntag, 03.11.24 Kapitän-Lehmann-Zimmer
  • Beginn 14:00 Uhr Dauer 5h / max. 12 Teilnehmer
  • Kursgebühr: 140,- € inkl. VVK-Gebühr

Tickets