Das große Vulkanabenteuer
Heiko Beyer

Island - Neuseeland - Kongo - Ähtiopien - Südsee - Indonesien - Italien

Ein scheinbar belangloser Abend im Jahr 2010. Der Reise- und Fotojournalist Heiko Beyer liegt gelangweilt auf der Couch vor dem Fernseher und zappt sich durch das Fernsehprogramm. Da wird er plötzlich aufmerksam: Ein Nachrichtensprecher versucht sich leicht unbeholfen an der Aussprache des Namens eines soeben ausgebrochenen isländischen Vulkans. Im Hintergrund sind spektakuläre Bilder von Lavafontänen inmitten eines eisigen Gletschers zu sehen. Für Heiko Beyer ist klar: Er bucht den nächsten Flug zur Insel aus Feuer und Eis!

Und so steht er drei Tage später einem unglaublichen Naturspektakel gegenüber, das nicht nur den Grundstein für eine Leidenschaft legte, sondern in den folgenden elf Jahren in das große Abenteuer seines Lebens gipfelte: Einer Weltreise zu den Feuerbergen auf vier Kontinenten!

Ob in Island, Italien, Neuseeland, der Südsee, Indonesien, Kongo oder Äthiopien: Wann immer die Feuerberge ihre alles versengende Lava in die Luft schleuderten - Heiko war vor Ort und dabei dem Geschehen meist näher als andere vor und nach ihm!

So erzählt der Fotojournalist in der neuen Live-Reportage von seinen Begegnungen mit den Vulkanen, die er in all ihrer Intensität, ihrer Energie und der unbändigen Gewalt in seinen spektakulären Videosequenzen und berauschenden Fotografien in Szene setzt. Aber er erlebt auch die dortige Natur, die Tiere und Pflanzen und vor allem die Menschen, die - so erstaunlich es ist - mit, zwischen und von den Vulkanen leben:

Er begleitete in Indonesien Schwefelarbeiter in den Krater des Ijen, wo sie unter Lebensgefahr Schwefel aus dessen aktiven Vulkanschlund fördern. Im Bürgerkriegsland Kongo besuchte zusammen mit Rangern die letzten Berggorillas, die sich im Schatten der Virunga-Vulkane verborgen halten. Kontrastprogramm gab es dann in der äthiopischen Danakil-Wüste: Heiko war Gast beim Stamm der Afar, wo gleich nebenan ein nahezu permanent kochender Lava See einen geradezu magischen Einblick ins Innere unserer Erde gewährt.

Aber auch in Europas hohem Norden war der Fotojournalist unterwegs und wurde im Laufe der Jahre Zeuge von drei verschiedenen Vulkanausbrüchen auf Island. Dort gelangen ihm mit Hilfe einer Drohne spektakuläre Bilder von einem aktiven Schlot, der seine heiße Lava bis zu 400 Meter in die Luft spukte. In Neuseeland unternahm Heiko eine aufwändige Expedition mit dem Helikopter zu einer unbesiedelten Kraterinsel, die zwei Wochen später in einer gewaltigen Eruption 22 Menschen in den tragischen Tod riss. Und in der Südsee besuchte er ein Dorf, dessen Menschen einen Halbgott aus Amerika verehren, der gemäß ihrem Glauben unter einem aktiven Vulkan lebt.

Als Partner und Co-Autoren des Projektes nahm Heiko den Vulkanexperten Martin Rietze mit ins Boot, der Videosequenzen und Bilder beisteuert.
Elf Jahre und 18 Reisen zu den aktivsten Feuerbergen auf vier Kontinenten bilden die Grundlage für ein Abenteuerspektakel, das man ihn dieser aufregenden und plastischen Form nur selten zu sehen bekommt.

Erlebt Heiko Beyers Live-Reportage, packend, bildgewaltig und voller spannender Geschichten, es lohnt sich. Versprochen.

  • Heidelberg Kirchstraße 2
  • Montag, 06.01.25 Musik-& Singschule HD
  • Beginn 17:00 Uhr Einlass: 16:45 Uhr
  • Eintrittspreise im VVK: Tickets ab 11,90€ & Schülertickets

Tickets